BEZIRKS-SCHNELLSCHACH-MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2014/2015

Am 22. Mai fand die Vorrunde der Bezirks-Schnellschach-Mannschafstmeisterschaft statt.  Insgesamt 6 Mannschaften traten an zwei Spielorten an.

Alexander Schmidt, Werner Zielinski, Thomas Meinert und Maik Wilschinsky traten für die SG Meiderich/Ruhrort gegen OSC Rheinhausen I und SF Brett vor’m Kopp III an, die jeweils beide nur mit 3 Spielern antraten.

Souverän, mit 8:0 Brettpunkten und 4:0 Mannschaftspunkten, konnte sich das Team für die Finalrunde am 12.06.2015 in Rheinhausen qualifizieren.

Alle Informationen zum Turnier sind hier:  http://www.schachbezirk-duisburg.de/spielbetrieb/senioren/bssmm-2014/  

SBDU-SCHNELLSCHACH-MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2015

Am 8. Mai fand die Bezirks-Schnellschach-Einzelmeisterschaft in Rheinhausen statt.

Mit Werner Zielinski und Hans Leers-Fischer nahmen zwei SGler teil.

Werner Zielinski belegte mit 5 aus 7 Punkten Platz 3, Hans Leers-Fischer mit 4 aus 7 Platz 4.

Meister wurde Eugen Heinert vom OSC Rheinhausen.

Alle Details sind hier: www.schachbezirk-duisburg.de/spielbetrieb/senioren/bssem-2015

MANNSCHAFTS-MEISTERSCHAFTEN 14/15 – 1. UND 3. MANNSCHAFT STEIGEN AUF

In der Verbandsklasse III stand in der 9. und letzten Runde der Spitzenkampf gegen den punktgleichen zweitplatzierten Emmericher SC 1 an. Mit einem 4,5:3,5 Sieg konnte der Aufstieg perfekt gemacht werden.

Alle Informationen stehen hier: https://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2014/1111/tabelle/

In der Bezirksklasse B konnte unsere III. Mannschaft mit einem 3,5:0,5 gegen OSC Rheinhausen VI bereits einen Spieltag vor Ende der Saison den Aufstieg in die Bezirksklasse A perfekt machen.

Informationen zu dieser Klasse stehen hier: https://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2014/945/

Beiden Mannschaften herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg!!!

Wir nehmen Abschied

Bernd JunkerTief betroffen nehmen wir Abschied von unserem Schachfreund

Bernd Junker

Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer für uns da war, ist nicht mehr.
Bernd war die gute Seele unseres Vereins. Nicht nur sein Engagement wird uns fehlen, sondern auch seine Treue und seine Zuverlässigkeit. Er fehlt uns.Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen, die uns niemand nehmen kann.