Zweite mit 2-4 – Niederlage gegen OSC III

Fing so gut an: Torsten gewann schnell den gegnerischen e-Bauern und mit seiner Bauernwalze im Zentrum eine Figur. Sein Gegner wehrte sich noch lange, hatte aber nie mehr eine Chance. Das brachte uns früh mit 1:0 in Führung. Klaus-Dieter und Hans-Joachim hielten ihre Schwarz-Partien ausgeglichen und gaben Remis: 2:1 .
Aber bei diesen zwei Punkten blieb es leider:
Peter kam nicht in sein Spiel. Er stand unter Druck und versuchte einen Ausbruch. Damit geriet er auf eine ‘schiefe Bahn’ und wurde schließlich matt gesetzt.
André übersah mit seinem sechsten Zug einen Figurenverlust. Er versuchte noch einen Angriff aufzubauen. Sein Gegner ließ ihm keine Chance.
Karl-Heinz lehnte in ausgeglichener Stellung das Remis-Angebot ab. Die Annahme hätte bei dem (absehbaren) Stand von 2:3 die endgültige Niederlage bedeutet. Er kämpfte weiter, geriet aber mehr und mehr in die Defensive. Letztlich mußte er sich – nach 81 Zügen! – geschlagen geben, zum 2:4 – Endstand.
Das bedeutet Platz 4 in der oberen Tabellenhälfte mit uneinholbarem Abstand zur Tabellenspitze, aber leider noch nicht sicher zum Klassenerhalt.