Etappenziel zum Aufstieg

Mit einem 4,5:3,5-Auswärtssieg gegen Düsseldorfer SV II haben wir Platz 2 erreicht. Damit haben wir am kommenden Sonntag (26.06.2022) die Chance im Stichkampf gegen Düsseldorfer SK III in die Regionalliga aufzusteigen. Leider reichte es nicht für den direkten Aufstieg. Kevelaer ließ gegen Wermelskirchen zwei Bretter unbsetzt und verlor 3,5:4,5. Damit gelang Wermelskirchen Platz 1 und der direkte Aufstieg,

Sieben unserer Partien verliefen (mehr oder weniger) schiedlich/friedlich. Hans holte den entscheidenden Punkt nach einem ‚Lapsus‘ seines Gegners – obwohl er zuerst unkte, daß er die Partie wohl verlieren werde!

Runde 6 am 27.02.2022 um 10:00 Uhr

Br.Rangnr.Düsseldorfer SV 2 -Rangnr.SG Meiderich/Ruhrort 1 3.5 : 4.5
110Tokhy, Khalilullah-1Trapp, Jörg1/2 : 1/2
211Klaska, Philipp Leon-3Schmidt, Alexander1/2 : 1/2
314Zilkens, Martin-4Zielinski-Backens, Werner1/2 : 1/2
415Gütschow, Christian-5Leers-Fischer, Hans0 : 1
516Rößler, Wolfgang-6Sauer, Andreas1/2 : 1/2
62001Fischer, Klaus-8Prokop, Carsten1/2 : 1/2
72002Wunderlich, Verena-1001Haverkamp, Wilfried1/2 : 1/2
82003Wihl, Thomas-Born, Nicola1/2 : 1/2

Leider gibt es auch einen kleinen ‚Wermutstropfen‘. Auf die Vorrunde im NRW-Viererpokal – sie hätte für uns am 25./26.06.2022 in Horst-Emscher (mit Horst-Emscher, Sodingen und Düsseldorfer SK) stattgefunden – müssen wir dann notgedrungen verzichten. Der Stichkampf hat natürlich Vorrang.

Aufstieg der Ersten noch möglich?

Alexander schreibt mir, daß ich mich beim Bericht über unseren Mannschaftskampf gegen SC Kevelaer verkalkuliert habe. Es reiche uns schon ein 4,5:3,5 gegen DSV 2 am 19.Juni, vorausgesetzt Wermelskirchen kommt gegen Kevelaer nicht über ein 4:4 hinaus. Recht hat er!
Unser 7:1-Sieg gegen die mittlerweile zurückgezogene SG Velbert aus der ersten Runde ist als 0:0 gewertet worden, ebenso die beiden kampflosen 8:0-Siege von Kevelaer und Gerresheim. Die Zahl der Mannschaftsremisen ist bei uns als ‚2‘ angegeben. In der Bilanz der Mannschaftspunkte ist dieses Pseudo-Remis aber mit 9 Punkten wieder abgezogen, analog bei Kevelaer und Gerresheim.

Verbandsliga – Anschluß an die Tabellenspitze gehalten

Runde 9 am 22.05.2022 um 10:00 Uhr

Br.Rangnr.SC Kevelaer 1 -Rangnr.SG Meiderich/Ruhrort 1 3.5 : 4.5
11Valenta, Richard-1Trapp, Jörg1/2 : 1/2
22Vonk, Hans-Werner-3Schmidt, Alexander0 : 1
33Dohmes, Herbert-4Zielinski-Backens, Werner0 : 1
44Drißen, Peter-5Leers-Fischer, Hans1/2 : 1/2
55Maubach, Michael-6Sauer, Andreas0 : 1
66Simons, Ludger-8Prokop, Carsten1 : 0
77Jacobsen, Robin-1001Haverkamp, Wilfried1/2 : 1/2
88Horlemann, Eberhard-Wilschinsky, Maik1 : 0

Eine kleine Chance auf den Gruppensieg bleibt noch. Am 19.Juni müssten wir die Zweite des Düsseldorfer SV hoch schlagen (6:2) – ziemlich ambitioniert. Zugleich dürfte Wermelskirchen höchsten ein Remis gegen Kevelaer holen. So wären wir mit Uedem II punktgleich, bei Mannschafts- und Brettpunkten. Aber dann zählte der direkte Vergleich. Den haben wir gewonnen! Schaun wir mal!

Was sagt die Lichess-Engine zu unseren Partien gegen Gerresheim?

Alexander: Hätte im Endspiel noch eng werden können.
Werner: Sein Gegner knickte im Mittelspiel immer mehr ein.
Hans: Nicht viel los, besonders im Endspiel.
Andreas: Nach einem Fehlgriff im 11.Zug (11. … Lxg5) war nichts mehr drin.
Carsten: Ratz, fatz, den Gegner vom Brett gefegt.
Wilfried: Schwein gehabt, aber so was von! Turmendspiele studieren!
Klaus-Dieter: Trotz starkem Druck – da wäre mit einem Scheinopfer 21.Lxd5 fast der Ausgleich da gewesen.

Verbandsliga – Mit viel Glück Remis

Runde 8 am 24.04.2022 um 10:00 Uhr

Br.Rangnr.SG Meiderich/Ruhrort 1 -Rangnr.SF Gerresheim 1 4 : 4
11Trapp, Jörg-4Köhler, Markus- : +
23Schmidt, Alexander-5Angermünde, Dirk1/2 : 1/2
34Zielinski-Backens, Werner-8Sapkowski, Wieslaw1 : 0
45Leers-Fischer, Hans-1002Biallass, Armin1/2 : 1/2
56Sauer, Andreas-1003Pfaff, Jan-Peter0 : 1
68Prokop, Carsten-1005Riyadh, Ghassan1 : 0
71001Haverkamp, Wilfried-12Knupfer, Heinz1 : 0
8Grigat, Klaus-Dieter-14Kirsten, Jorrit0 : 1

Wieder von Anfang an mit einem Punkt Rückstand! Endlich war Carsten wieder dabei – dafür fehlte Jörg urlaubsbedingt. Gleich zwei Ausfälle (Frank und Thomas) wettzumachen ist bei unserer dünnen ‚Personaldecke‘ nicht drin.
Carsten schaffte schnell mit mit einem sehenswerten Angriff den Ausgleich. Aber dann kamen gleich zwei Rückschläge: Klaus-Dieter geriet im frühen Mittelspiel in arge Bedrängnis und konnte die Partie nicht halten. Andreas kam ‚irgendwie‘ in seiner Caro-Kann-Verteidigung eine Figur abhanden. Das war nicht mehr zu reparieren. Trotz aller Versuche kamen Hans und Alexander nicht über ein Remis hinaus.
Beim Zwischenstand von 2:4 schaffte Werner mit starkem Druckspiel den Anschlußtreffer. Alles hing von Wilfrieds Partie ab. Die war im Turmendspiel ‚eigentlich‘ totremis. Sein Gegner hatte sich aus einer sehr bedrückten Stellung befreit und Gegenchancen erspielt. Im entscheidenden Moment versagten nach fast 6-stündiger Spielzeit die Nerven. Wilfried konnte mit seinem Turm ‚eine Brücke bauen‘ und seinem Freibauern die Umwandlung zur Dame sichern. Mannschaftsremis!